19.05.2019 in Veranstaltungen von SPD Ehingen

Digital in Europa unterwegs

 

Gemeinsam mit Martin Rivoir und Otto Figel, dem CEO des Start-ups PronoWeb, haben wir am 17. Mai im Ehinger Schwert über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt der Europäischen Union diskutiert.

05.05.2019 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Digital in Europa unterwegs

 

Foto: Dörner und Kallejpp / Photocase
Digital in Europa unterwegs

Was erwarten Unternehmen, die Dienstleistungen
rund um die Digitalisierung anbieten, von unseren
Europa-Politikern?


Wie müssen die Rahmenbedingungen sein, um auf dem
europäischen Markt erfolgreich zu sein?


Das möchten wir genauer wissen. Deshalb haben wir
Otto Figel eingeladen, um diese und weitere Fragen mit
uns zu diskutieren. Otto Figel ist Geschäftsführer des
Ulmer Start-ups ProntoWeb.

Freitag, 17. Mai 2019 | 19 Uhr
Gasthof Brauerei Schwert
Am Viehmarkt 9
89584 Ehingen


Martin Rivoir MdL wird durch den Abend führen und
seine Ideen zu einem digitalisierten Europa vorstellen.
ProntoWeb entwickelt intelligente Assistenzsysteme im Business-Bereich.

25.10.2018 in Veranstaltungen von Hilde Mattheis MdB

Fachgespräch Organspende im Bundestag

 

Die Arbeitsgruppe Gesundheit der SPD-Fraktion hat Mitte Oktober zum Fachgespräch Organspende geladen, um über den angedachten Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministerium für bessere Organisation und Transparenz in der Organspende sowie die Überlegungen zur sog. Widerspruchslösung zu diskutieren. Als ReferentInnen zu Gast waren  Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Paolo Fornara, Direktor des Nierentransplantationszentrums der Universitätsklinik Halle (Saale), den beiden Staats- und Verfassungsrechtler Prof. Dr. Dr. Tade Spranger von der Universität Bonn sowie Prof. Dr. Wolfram Höfling von der Universität Köln, der ebenfalls Mitglied im Deutschen Ethikrat ist sowie Dr. Andrea Dörries, Direktorin a.D. der Evangelischen Akademie Loccum und Eugen Brysch, Vorstand der Stiftung Patientenschutz.

Alle ReferentInnen begrüßten einhellig die gesetzgeberischen Ideen für eine Verbesserung der Organisation und Finanzierung der Organspende in den Krankenhäusern, auch wenn bei einzelnen Punkten offene Fragen bspw. zum Datenschutz der PatientInnen bleiben.

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online